buch
intreviews
blog
 
 
 
   
über uns  
alterskultur
kontakt
 
     
   
Tanja Corbach, Bildende Künstlerin.

Zum Interview trafen wir uns am 11. Januar 2018 in Steimel, im Atelier Westerwald.

 

 
 
Tanja Corbach

Du hast letztes Jahr ein Projekt in Köln gemacht.
Ja, Anfang 2017 habe ich für die GAG, eine große Wohnungsbaugesellschaft in Köln, ein Beteiligungs-Projekt in Köln-Buchheim mit knapp 100 mitwirkenden Bürgern/innen ausgeführt. Es ging um die Gestaltung der Außenwände einer im Lebensraum sehr präsenten Blockgarage. Vonseiten der GAG gibt es eine große Aufmerksamkeit, was das Einbinden der Bewohner/innen angeht. Sie haben ein großes Bewusstsein dafür, wie wichtig der soziale Aspekt für diese Quartiere ist. Für mich war das Spannende an diesem Projekt, dass es ganz offen angelegt war. Das heißt, es konnten über 4 Tage sämtliche Bewohner/innen mitmachen.

Was genau war dein Auftrag?
Mit der Gestaltung der Außenwände der Blockgaragen ein Beteiligungsprojekt so zu kreieren und zu gestalten, dass Menschen mitmachen können und der Lebensraum ansprechender und lebendiger wirkt.
Hier sind wir bei einem Thema, das ich sehr liebe und das mir am Herzen liegt. Wir leben oft in einer Gesellschaft von Gruppierungen. Hier sind die Senioren, da sind die Kinder, hier die Alleinerziehenden, dort Menschen, die aus ihrem Heimatland geflohen sind und so weiter. Überall hat man diese kleinen „Völker“, die sich kaum begegnen. Ich liebes es, wann immer es mir möglich ist, diese „soziale Gettobildung“ aufzulösen. In diesem Projekt konnten sich alle Beteiligten in Begegnungen erleben. Jeder konnte kommen und dann am nächsten Tag wieder anders unterwegs sein.
Maria Thissen, Sozialbetreuerin im Quartier, hatte mich mit drei wunderbaren Kooperationspartnern im sozialen Netzwerk vor Ort in Kontakt gebracht. Diese haben „ihre Leute“ über das Projekt informiert. Das war natürlich toll. Diese Kooperation wurde von allen, Familienladen, BUCHSE, Interkulturelles Cafe, sehr engagiert und zum Wohle des Miteinanders unterstützt.

 


Ich liebe die Funktionalität in der Kunst.

 

 

Das Interview in voller Länge finden Sie im Buch :
Ab ins Wohnprojekt! Wohnträume werden Wirklichkeit
   
   
 
   

impressum - datenschutz